Die Fakten

 

Status und Entwicklung

China ist bereits ein Exporteur von Direktinvestitionen. Und zum ersten mal steigen diese um ca. 30 % pro Jahr. Für den Auf- uns Ausbau beider Seidenstraßen bis 2020 wird Asien jedes Jahr 750 Mrd. $ in Infrastruktur investieren. Das bedeutet für die nächsten zehn Jahre ein Marktwachstum von ca. 8 % pro Jahr und entspricht 60 % des globalen Volumens. Vier Milliarden Menschen über sechs verschiedene Korridore werden davon profitieren. Neben nationalen und regionalen Förderungen und Investoren wird dieses Wachstum durch den Seidenstraßenfonds SRF und die Asiatische Infrastrukturinvestitionsbank AIIB finanziert.

 

Kreditvolumina Chinas 2013 an:

Kreditvolumina Chinas 2015 an:


Kreditvergaben von China nach Europa verdoppelten sich von 2013 auf 2015, während Afrika und Lateinamerika gemeinsam um 40% zurückgingen.


Pläne mit Struktur

OB|OR ist Teil des wichtigsten Strategieinstruments Chinas, seines Fünfjahresplans. Jede Provinz entwickelt ihre eigene Umsetzung dieser Vorgaben – und gilt als erfolgreicher, je mehr ihr Plan realisiert wird. China plant die Internationalisierung über sechs Korridore:

  1. China–Mongolei–Russland
  2. Neue Eurasische Landbrücke
  3. China–Zentralasien–Westasien
  4. China–Indochina
  5. China–Pakistan
  6. Bangladesch–China–Indien–Myanmar

Erfolg werden in den nächsten Jahren nur Unternehmen in China haben, die ein klares Verständnis der regionalen Wirtschaftspolitik haben – und die dynamischen Auswirkungen auf Asien und Europa gut einschätzen können. 

 

OB|OR Austria kennt China.

 

Fazit

China reicht Europa die Hand. Zusammenarbeit wird erwünscht und gefördert: politisch, wirtschaftlich, menschlich, technologisch und ökologisch. Es benötigt jedoch Zugang zu relevanter Information, um an Chinas spezifische Projekte im Inland, in Zentralasien und in Europa rechtzeitig andocken zu können.

Die Lösung